122 JAHRE MIT HÖHEN UND TIEFEN!

DIE GESCHICHTE RUND UM DEN SVR


Wer sind wir? Woher kommen wir? Erlebe die lange Geschichte unseres Traditionsvereins. Tauche ein, in die goldenen 1970er Jahre unseres Vereins. Und erfahre mehr über schwere Zeiten Anfang der 2000er Jahre. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre leidenschaftlichen Fußball! Werde jetzt Teil der Geschichte des SVRs.

  • 1899Gründung des Vereins

    Der SpVgg Renningen wurde am 7. Mai 1899 als "Turnverein Renningen" gegründet.
  • 1912Gründung des "FC Viktoria"

    Der Fußballclub „Viktoria“ wurde im Juni 1912 im Gasthaus „Zum Lamm“ ins Leben gerufen. Gründungsmitglieder sind unterandrem: Otto Schmidt, Albert Ergenzinger, Gustav Widmayer, Paul Widmann, Emil Dittus und Gotthilf Kalb
  • 1919Zusammenschluss der Vereine zum SVR

    Während des Ersten Weltkriegs wurde durch Einberufungen zum Heeresdienst der Spielbetrieb bereits wieder unterbrochen. Nach Kriegsende im Jahre 1919 fanden sich die Zurückkehrenden und die noch anwesenden Spieler wieder zusammen, um ihr Fußballspiel unter dem Namen Fußballverein Viktoria wieder von neuem zu betreiben. Im selben Jahr erkannten die Verantwortlichen des Fußballvereins Viktoria und des Turnvereins 1899, dass ein Zusammenschluss der beiden Vereine sinnvoll wäre, weil sich eine größere Anzahl der Mitglieder in beiden Vereinen sportlich und aktiv betätigten. So wurde am 29. November 1919 eine Versammlung beider Vereine in das Gasthaus zum Löwen einberufen, und hier wurde der Zusammenschluss der beiden Vereine von den anwesenden Mitgliedern beschlossen. Nach der Fusion trug der Verein den Namen Sportvereinigung Renningen.
  • 1921 SVR Gelände wird eingeweiht

    1921 findet die Einweihung des gemeinsamen SVR Gelände statt.
  • 1923 Aufnhame in den süddeutschen Fußballverband

    Der Süddeutsche Fußball-Verband (SFV) ist der älteste von fünf Regionalverbänden des Deutschen Fußball-Bundes. Sein Verbandsgebiet umfasst die Bundesländer Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Im Regionalverband sind derzeit 9722 Fußballvereine und über 3,1 Millionen Mitglieder organisiert.
  • 1928 Kreisklasse I


  • 1936 Aufstieg in die Bezirksliga


  • 1947 Meister und Aufsteiger in die Landesliga

    Der erste große Erfolg der Renninger Fußballer datiert aus dem Jahr 1947. Die damalige Meistermannschaft um Gustav „Mond“ Widmayer stieg in die Landesliga Württemberg, die damals zweithöchste Spielklasse auf. Neben der SpVgg 07 Ludwigsburg ist die SVR damit die einzige Mannschaft aus dem Bezirk Enz/Murr die je in einer Liga gespielt hat die zweitklassig war.

  • 1951 Aufstieg in die 2. Amateur Liga

    Die SVR hielt sich allerdings nur eine Saison in dieser Liga. Nach dem Abstieg aus der Landesliga konnte die Mannschaft im Jahre 1951 den Aufstieg in die zweite Amateurliga buchen.
  • 1964 Doppelmeisterschaft 1. und 2. Manschaft Aufstieg in die 2. Amateurliga

    Größere Aufmerksamkeit erlangten die Fußballer der SpVgg Renningen zudem mit dem Aufstieg in die 2. Amateurliga Württemberg im Jahr 1964. Nachdem die Mannschaft zunächst vor allem auf Plätzen im Mittelfeld der Tabelle abschloss, etablierten sich die Renninger Anfang der 1970er Jahre unter den ersten Plätzen.

  • 1974 Meister und Aufstieg in die
    1. Amateur Liga

    1974 gelang die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die 1. Amateurliga mit acht Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Union Böckingen. Die 70er-Jahre und die damit verbundenen Ligaduelle mit den württembergischen Spitzenklubs Ulm, Aalen oder Ludwigsburg gelten noch heute als das Goldene Jahrzehnt des Renninger Fußballs. In dieser Zeit war die SVR einer der besten Amateurklubs in Württemberg. Die damaligen Renninger Teams um Trainer wie Hans Eberle und Ohligschläger und Spieler wie Kocijan und Leili haben noch heute einen Namen in Fußball-Württemberg.

  • 1976 Freundschaftsspiel gegen die Nationalmannschaft von Barbados

    Die barbadische Fußballnationalmannschaft ist die Fußballnationalmannschaft des karibischen Inselstaates Barbados. Das Team zählt zur sportlichen Mittelklasse des Kontinentalverbandes CONCACAF.
  • 1978 B – Kader Meister in der Kreisliga A Aufstieg in die Bezirksliga

    Im Spieljahr 1977/78 wurde der von Spielertrainer Hans Krauß betreute B-Kader Meister der Kreisliga A und stieg in die Bezirksliga auf. Im darauffolgenden Jahr konnte der direkte Abstieg aus der Bezirksliga allerdings nicht verhindert werden.
  • 1987 Meister in der Landesliga Staffel 1 Aufstieg in die Verbandsliga

  • 1995 B-Kader Meister in der Kreisliga B

    Im Jahr 1995 gelang der B-Auswahl des SVR die Meisterschaft in der Kreisliga B nach Renningen zu holen. Mit diesem Erfolg stieg man in die Kreisliga A auf!
  • 1998 Meister in der Landesliga Staffel 1 Aufstieg in die Verbandsliga

    Passend zur 100-Jahr Feier, die Meisterschaft, so schrieb das Sonntags Journal des Böblinger Bote am 24.Mai 1998. Mit dieser Schlagzeile traf man den Nagel auf den Kopf! In der Abschlusstabelle hatte der SVR nach 32 Spieltagen die Nase vorn und wurde mit 11 Punkten Vorsprung Meister.

  • 2002 Abstieg in die Landesliga Aufstieg B-Kader in die Kreisliga B

  • 2003 Abstieg in die Bezirksliga

    Nach dem Abstieg aus der höchsten württembergischen Spielklasse im Jahr 2001 verpasste der Verein, anders als in den Jahren zuvor, die Rückkehr in die Verbandsliga. Im Gegenteil, im Jahre 2003 stieg man auch aus der Landesliga ab. Einer der Gründe für diesen Niedergang wird im finanziellen Niedergang des langjährigen Hauptsponsors RINOL gesehen. In den Jahren 2007–2012 spielte man dann immer um den Aufstieg in die Landesliga mit, verpasste den Sprung zurück aber mal mehr, mal weniger knapp.
  • 2009 Aufstieg B-Kader in die Kreisliga A

    Im Jahr 2009 gelang dem B-Kader der SVR mit Trainer Sven Heinkele die Meisterschaft in der Kreisliga B. Mit diesem Erfolg stieg man verdient in die Kreisliga A auf.

  • 2015 Abstieg in die Kreisliga A

  • 2016 Abstieg in die Kreisliga B

  • 2018 Aufstieg in die Kreisliga A

    Nach den Abstiegen 2015 und 2016 von der Bezirksliga in die Kreisliga B, gelang 2018 der Aufstieg in die Kreisliga A mit beachtlichen 101 erzielten Toren.

UNSERE SPONSOREN